Menu
Menü
X

Kein Tauferinnerungsgottesdienst am 23. Januar

Der für Sonntag, den 23. Januar geplante Familien-Gottesdienst mit Tauferinnerung der Evangelischen Kirchengemeinde Götzenhain findet nicht statt.

Das gemeinsame Erleben und Begreifen der Taufe innerhalb eines kindgerechten Gottesdienstes mit allen Tauffamilien der letzten Jahre, ist unter den derzeitigen Gegebenheiten nicht möglich.

Stattdessen findet um 10 Uhr ein regulärer Predigt-Gottesdienst statt, in dem Pfarrerin Barbara Schindler auch ein Kind taufen wird.

Seniorennachmittag entfällt

Der für Mittwoch, den 12. Januar geplante Seniorennachmittag der Evangelischen Kirchengemeinde in Götzenhain findet nicht statt.

Ob es einen Krebbel-Kaffee im Februar geben wird steht derzeit noch nicht fest. Die Kirchengemeinde wird darüber kurzfristig in der Zeitung und auf der Homepage der Gemeinde informieren.

Weihnachtsgruß zum Hören

ekg

Pfarrerin Barbara Schindler, der Posaunenchor, Isabelle Beilke und Ulrike Kellner haben einen kleinen Weihnachstgruß zum Hören aufgenommen für alle, die daheim Weihnachten feiern.

Coronaregelungen im Gottesdienst und in den Gemeindegruppen

Auf Grund der derzeit wieder steigenden Corona-Erkrankungen und der zunehmenden Auslastung der Krankenhäuser mit Corona-Infizierten Patienten, gilt es folgende Regelung zu beachten:

Gottesdienstbesuch

Beim Gottesdienstbesuch gilt ab sofort und bis auf weiteres die 3-G Regelung und Maskenpflicht beim Singen. Für Schülerinnen und Schüler gelten jeweils die Testhefte der Schule als Nachweis.

Ab dem Totensonntag bis zum Jahresende bitten wir Sie grundsätzlich um Anmeldung zu allen Gottesdiensten.

Gemeindegruppen:

Für alle Gruppen der Ev. Kirchengemeinde Götzenhain gilt ab sofort die 2-G-Regelung d.h.  Besucherinnen und Besucher müssen geimpft oder genesen sein, um an Veranstaltungen und Proben im Gemeindehaus oder im Kirchengebäude teilnehmen zu können. Dazu zählt auch der Besuchsdienst, der den besonders gefährdeten, hochbetagten Mitgliedern unserer Gemeinde einen Geburtstagsbesuch macht.

Ausnahmen: Im Kindergottesdienst sowie im Konfirmandenunterricht müssen nur die Erwachsenen 2-G erfüllen. Für Schülerinnen und Schüler gelten jeweils die Testhefte der Schule als Nachweis.

Weihnachtspäckchen

Liebe Gemeindeglieder,

wie bereits im letzten Gemeindebrief angekündigt, sammelt der Ausschuss für Diakonie und Soziales auch in diesem Jahr Weihnachtspäckchen für wohnsitzlose und bedürftige Menschen in Offenbach.

Wir sammeln in diesem Jahr vom 28. November bis zum 20. Dezember und bitten Sie sehr herzlich, Ihre Päckchen während dieser Zeit entweder bei den Gottesdiensten abzugeben oder – wie schon im vergangenen Jahr - auf dem Tisch vor dem Gemeindebüro abzulegen. Von dort aus wird alles täglich ins Gemeindehaus gebracht. Auf den Wunschlisten stehen wie immer Toilettenartikel, haltbare Lebensmittel, Süßigkeiten – selbstverständlich alles ohne Alkohol – gerne auch warme Kleidung. Und damit alles jeweils an die richtige Person kommt, bitten wir Sie wie immer darum, zu kennzeichnen, ob das Päckchen für einen Mann, eine Frau oder ein Kind bestimmt ist. Herr Quiring hofft, dass es in diesem Jahr wieder eine „richtige“ Weihnachtsfeier mit persönlicher Verteilung geben kann!

Wir danken Ihnen allen von ganzem Herzen für Ihre treue und großzügige Unterstützung seit nunmehr 21 Jahren und wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes und gesundes Weihnachtsfest

Alles hat ein Ende…

privatMartina Schefzyk

Liebe Gemeinde!

Am 1. Februar 1989 habe ich mit meinem Mann meinen Dienst in der Götzenhainer Kirchengemeinde angetreten und wurde wenige Tage später an meinem Geburtstag am 5. Februar feierlich in die Gemeinde eingeführt.

Nachmittags zog der Faschingsumzug durch Götzenhain und wir wurden als neues Götzenhainer Pfarrerehepaar herzlich begrüßt. 32 Jahre ist das jetzt her, obwohl es mir gar nicht so vorkommt.

Niemals hätte ich gedacht, dass ich so lange hierbleiben würde. Jetzt beginnt mein letztes Jahr. Eigentlich hätte ich am 4. Januar 2023 in den Ruhestand gehen können. Aber da mein Mann und ich unseren beruflichen Weg gemeinsam begonnen haben und Jürgen jetzt in Ruhestand ist, habe ich mich entschlossen, früher aufzuhören.

So werde ich offiziell ab dem 1. November 2021 nicht mehr hier tätig sein, aufgrund meines angestauten Resturlaubs aber bereits schon ab September. Mein Abschiedsgottesdienst findet am 5. September statt. Jürgen und ich werden dann in Kahl am Main leben.

Es bleiben noch neun Monate (wie in einer Schwangerschaft), in der wir gemeinsam in dieser Gemeinde leben, arbeiten, lachen, weinen, diskutieren und am Reich Gottes in dieser Welt bauen können. Ich freue mich darauf.

Ihre/Eure Pfarrerin

Martina Schefzyk

 

 

Auf den folgenden Seiten wird aus Gründen der besseren Lesbarkeit ausschließlich die männliche Form verwendet. Sie bezieht sich aber selbstverständlich auf Personen jeden Geschlechts.

 

 

top