Menu
Menü
X

Kirchenvorstandswahl 2021

Am 13. Juni wird der neue Kirchenvorstand (KV) unserer Kirchengemeinde gewählt. Zur Wahl stellen sich 13 Frauen und Männer, die sich in den nachfolgenden „Steckbriefen“ in alphabetischer Reihenfolge vorstellen. (Mehr Infos über die Wahl finden Sie entweder rechts in der Spalte oder weiter unten)

Die Kandidatinnen und Kandidaten wurden gebeten, folgende Fragen zu beantworten:

  • Wer bin ich?
  • Was bringe ich an Erfahrungen und Kenntnissen mit?
  • Wofür möchte ich mich im Kirchenvorstand einsetzen?

Holger Dechert

privatHolger Dechert
Holger Dechert

Wer bin ich?

51 Jahre, ledig, Architekt

Fraktionsvorsitzender der SPD in Dreieich

Echter Götzehaaner

Was bringe ich an Erfahrungen und Kenntnissen mit?

Ich bin seit 30 Jahren im Kirchenvorstand und war in der Zeit auch 20 Jahre Mitglied im Dekanatssynodal-vorstand. Daher habe ich sehr viele Erfahrungen in der Arbeit eines Kirchenvorstehers gesammelt.

Ich kenne mich sehr gut mit unseren Gebäuden und ihrer Baugeschichte aus.

Wofür möchte ich mich im Kirchenvorstand einsetzen?

Ich werde weiterhin im Bauausschuss und Festausschuss mitarbeiten und auch in allen anderen Arbeitsfeldern der Gemeinde meine Erfahrungen einbringen.

Ich werde mich dafür einsetzen, dass wir eine würdige Nachfolgerin bzw. einen würdigen Nachfolger für unsere Pfarrerin finden, die bzw. der die sehr gute Arbeit fortsetzt.

Julia Houben

privatJulia Houben
Julia Houben

Wer bin ich?

Ich bin 42 Jahre alt, verheiratet, habe zwei Kinder (6 und 8 Jahre) und arbeite als Diplom-Betriebswirtin.

Was bringe ich an Erfahrungen und Kenntnissen mit?

Für die Arbeit im Kirchenvorstand kann ich Erfahrungen aus der Öffentlichkeitsarbeit, Finanzen und Kinderkirche einbringen.

Wofür möchte ich mich im Kirchenvorstand einsetzen?

Kirchengemeinde soll weiter ein lebendiger Bestandteil unseres Gemeinwesens und ein Ort sein, den man gerne aufsucht. Als Mitglied des Kirchenvorstandes möchte ich mich dafür einsetzen, dass auch junge Menschen und Familien sich als Teil der Kirchengemeinde verstehen und am Gemeindeleben mitwirken. Auch die Zusammenarbeit mit Partnern in der Ökumene liegt mir am Herzen.

Marco Jung

privatMarco Jung
Marco Jung

Wer bin ich?

Mein Name ist Marco Jung. Ich bin 28 Jahre alt und wohne in der Wallstraße 22 hier in Götzenhain. Mein Familienstand ist ledig.

Mein erlernter Beruf ist Zierpflanzengärtner. Zurzeit arbeite ich auf dem Langener Friedhof als Friedhofsmitarbeiter.

Meine Hobbys sind: Gärtnern, backen und kochen.

Was bringe ich an Erfahrungen und Kenntnissen mit?

Nach meiner Konfirmation 2006 war ich Konfirmandenbetreuer. In dieser Zeit habe ich auch schon Erfahrungen mit Jugendlichen gesammelt.

Wofür möchte ich mich im Kirchenvorstand einsetzen?

Ich möchte mich in der Kinder- und Jugendarbeit einsetzen, auch das Thema Gottesdienst in unserer Kirchengemeinde interessiert mich. Vielleicht kann ich mich auch noch für andere Themen einsetzen, das kann ich ja auf mich zukommen lassen.

Lars Kellner

privatLars Kellner
Lars Kellner

Wer bin ich?

Ich bin 50 Jahre alt, verheiratet, Tonmeister, Musiker und interessiere mich für Kirchengeschichte.

Was bringe ich an Erfahrungen und Kenntnissen mit?

In meiner letzten Amtszeit im Kirchenvorstand hatte ich die Verantwortung für die technischen Belange von Gottesdiensten und Konzerten und zuletzt auch Podcasts, und konnte hier inhaltliche Impulse geben.

Daneben habe ich mit einem Team die Homepage der Gemeinde neugestaltet und gepflegt.

Wofür möchte ich mich im Kirchenvorstand einsetzen?

Ich würde mich freuen, auch weiterhin die Musikarbeit von diesem Amt aus unterstützen zu können.

Elena König

privatElena König
Elena König

Wer bin ich?

Ich bin 29 Jahre alt, verheiratet und arbeite seit dreieinhalb Jahren als Lehrerin an einer Gesamtschule in Frankfurt.

Die ersten vier Jahre meines Lebens habe ich in Götzenhain gewohnt, bevor ich mit meiner Familie für zwei Jahre nach Österreich gezogen bin. Den größten Teil meines Lebens habe ich bisher in Weilburg an der Lahn verbracht. Hier habe ich mit großer Freude vielen Menschen die Geschichte und Kultur des Weilburger Schlosses nähergebracht. Anschließend hat mich mein Referendariat ins nord-hessische Fritzlar geführt, bevor ich vor dreieinhalb Jahren wieder zu meinen Wurzeln nach Götzenhain zurückgekehrt bin.

Was bringe ich an Erfahrungen und Kenntnissen mit?

Acht Jahre lang habe ich mit großem Interesse und viel Freude im Team des Kindergottesdienstes Weilburg mitgearbeitet und ihn auch einige Jahre geleitet. Hierdurch konnte ich bereits viele Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sammeln, welche mich in der Entscheidung, Religionslehrerin zu werden, bestärkt haben. Besonders die tägliche Auseinandersetzung mit Kindern und Jugendlichen über ihre Vorstellungen und Fragen im Glauben, bereiten mir in meinem Beruf große Freude.

Durch die ehrenamtliche Arbeit mit Flüchtlingen in der Kirchengemeinde Weilburg, habe ich ebenfalls viele Eindrücke und Erfahrungen mit Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen gewinnen können.

Wofür möchte ich mich im Kirchenvorstand einsetzen?

Ganz besonders am Herzen liegt mir die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Maren Krauß

privatMaren Krauß
Maren Krauß

Wer bin ich?

Ich bin 21 Jahre alt, ledig und studiere dual Sozialpädagogik und Management. Ich arbeite in einer Wohnanlage für Menschen mit geistiger Behinderung. Ich lebe schon immer in Götzenhain und habe noch zwei Geschwister. In meiner Freizeit spiele ich Handball und engagiere mich in der Jugendarbeit des Vereins.

Was bringe ich an Erfahrungen und Kenntnissen mit?

In der Gemeinde habe ich angefangen, mich als Konfirmandenbetreuerin einzubringen. Außerdem war ich einige Jahre im Kindergottesdienst- und Krabbelgottesdienst-Team.

Seit 2016 bin ich Mitglied der Evangelischen Jugendvertretung im Dekanat Dreieich. Seit 2021 bin ich auch Teil der Jugendvertretung des neu fusionierten Dekanats Dreieich Rodgau. Aus der Jugendvertretung wurde ich auch in den Jugendverband delegiert. Im letzten November wurde ich in den Vorstand der Evangelischen Jugend in Hessen und Nassau e.V. gewählt.

Wofür möchte ich mich im Kirchenvorstand einsetzen?

Mein Hauptinteresse ist es, die Gemeinde auch für Jugendliche und junge Menschen attraktiv zu gestalten. Außerdem sind mir auch die Themen Diakonie und Ökumene sehr wichtig. Damit wäre auch die Öffentlichkeitsarbeit ein weiterer Bereich, in dem ich mir vorstellen könnte, mich einzubringen.

Ulrike Lenz

privatUlrike Lenz
Ulrike Lenz

Wer bin ich?

Ich bin 64 Jahre alt, verheiratet und habe drei erwachsene Söhne. Ich arbeite als Büro-Sachbearbeiterin, wohne seit 40 Jahren in Götzenhain und fühle mich in der naturnahen Umgebung sehr wohl.

Was bringe ich an Erfahrungen und Kenntnissen mit?

Da ich beruflich mit Verwaltung und Organisation zu tun habe, möchte ich diese Erfahrungen auch gerne an die Kirchengemeinde weitergeben.

Wofür werde ich mich im Kirchenvorstand einsetzen?

Seit 2006 habe ich mich für die Belange unserer Kita eingesetzt. Das möchte ich zunächst auch weiterhin tun. Ansonsten werde ich mich unterstützend in den Bereichen der Gemeinde engagieren, in denen Hilfe gebraucht wird.

Franziska Menzel

privatFranziska Menzel
Franziska Menzel

Wer bin ich?

Alter: 35 Jahre

Beruf: Master of Science der Architektur

Hobbys: unser Hund, Nähen, Lesen, Fahrradfahren und Freunde treffen (sofern erlaubt)

Was bringe ich an Erfahrungen und Kenntnissen mit?

Engagement, Teamfähigkeit, Planungs- und Organisationstalent, Kreativität. Ich bin strukturiert und lösungsorientiert.

Wofür möchte ich mich im Kirchenvorstand einsetzen?

Mir sind die Belange unserer Kirchengemeinde wichtig, deshalb möchte ich mich intensiver einbringen und Verantwortung übernehmen. Weiter ist mein Ziel, den christlichen Glauben erlebbar mitzugestalten, die Aktivitäten im Ort bekannter zu machen und auszubauen.

Ein großes Anliegen ist es mir, der Jugend Orientierung zu geben und in ihrer Entwicklung zu begleiten.

Kirsten Neiß

privatKirsten Neiß
Kirsten Neiß

Wer bin ich?

Mein Name ist Kirsten Neiß, ich bin 45 Jahre alt und seit 2014 mit meinem Mann Erik verheiratet. Unsere gemeinsame Tochter Rosalie ist 9 Jahre alt. Seit 26 Jahren arbeite ich in meinem Beruf als Bankkauffrau. Ich wurde in Götzenhain getauft, bin hier aufgewachsen, konfirmiert und getraut worden. Abgesehen von einigen Jahren, die ich in Offenthal gewohnt habe, bin ich Götzenhain immer treu geblieben und 2009 wie-der zurück in mein Elternhaus gezogen. Ich war jahrelang aktiv im Spielmannszug tätig, aus dem ich mich seit der Geburt meiner Tochter etwas zurückgezogen habe, dem ich dennoch sehr verbunden bin und immer noch Spaß an der Musik habe.

Was bringe ich an Erfahrungen und Kenntnissen mit?

Einige Jahre war ich Teil des Teams „Kinder-Flohmarkt“, der bisher (vor Corona) zweimal im Jahr im Gemeindehaus Götzenhain stattgefunden hat. Die Arbeit hat mir immer sehr viel Spaß gemacht. Im letzten Jahr haben wir den Flohmarkt dann einem neuen Team übergeben.

Wofür werde ich mich im Kirchenvorstand einsetzen?

Ich interessiere mich für die Seniorenarbeit und die Diakonie und würde mich freuen, wenn ich als Mitglied des Kirchenvorstandes unterstützend mitwirken könnte.

Martina Piekarek

privatMartina Piekarek
Martina Piekarek

Wer bin ich?

Alter: 57 Jahre

Mutter von drei erwachsenen Kindern und Oma

Beruf: Krankenschwester und Fachkrankenschwester für Palliativmedizin

Warum kandidieren Sie für den Kirchenvorstand?

Nach einer Pause möchte Ich mich wieder für meine Kirchengemeinde einsetzen. Mich engagieren und helfen, wo ich kann, um die Kirchengemeinde lebendig zu halten. Da ich viel Freude habe, anderen zu helfen und in besonderen Situationen beizustehen, möchte ich mich in dem Ausschuss Diakonie und Soziales einbringen.

Dr. Peter Ruhm

privatDr. Peter Ruhm
Dr. Peter Ruhm

Wer bin ich?

Ich wurde am 4. November 1951 in Dreieichenhain geboren. Nach Schule und Studium berate ich Unternehmen, Behörden und Privatleute bei der Durchführung öffentlich-rechtlicher Genehmigungs-Verfahren. Schwerpunkt meiner Tätigkeit ist die Entwicklung neuer Gewerbe, bzw. Rohstoffgebiete.

Was bringe ich an Erfahrungen und Kenntnissen mit?

Vor geraumer Zeit war ich im Kirchenvorstand der Burgkirchengemeinde in Dreieichenhain aktiv. Seit einigen Jahren bin ich im Vorstand des Fördervereins des Dekanatschores der Götzenhainer Kantorei.

Wofür werde ich mich im Kirchenvorstand einsetzen?

Die Kirche ist für mich dort, „wo die Freude und Hoffnung, aber auch die Trauer und Angst der Menschen geteilt wird“. Coronabedingt blieb die Seelsorge und die Verkündigung etwas auf der Strecke. Kirche lebt von realen Räumen und dem Dialog. Digitale Medien können das nicht ersetzen. Meine besondere Aufmerksamkeit werde ich der Altenarbeit widmen. Ich wünsche mir viel Freude, Mut und Geduld für unsere Gemeinde in und mit der Kirche.

Konstanze Weingardt

privatKonstanze Weingardt
Konstanze Weingardt

Wer bin ich?

ledig, 53 Jahre

ein Kind, 14 Jahre

kaufmännische Angestellte

Was bringe ich an Erfahrungen und Kenntnissen mit?

Als langjährige kaufmännische Angestellte waren meine Arbeiten sehr abwechslungsreich. Ich konnte viele Erfahrungen im Umgang mit Menschen sammeln.

Wofür möchte ich mich im Kirchenvorstand einsetzen?

Für die Gemeinschaft bei der Kinder- und Jugendarbeit. Für Treffen der Senioren und Einbringung im Ablauf bei Gottesdiensten. Es ist wichtig, dass nach der Pandemie dies alles schnell mit guten Konzepten wieder ins Laufen gebracht wird.

Christiane Wörner

privatChristiane Wörner
Christiane Wörner

Wer bin ich?

Ich bin 47 Jahre alt, in einer Beziehung und habe drei Kinder. Ich arbeite in Teilzeit als Stiftungsmanagerin in der Controlware Stiftung in Dietzenbach. Am liebsten verbringe ich meine Zeit in meinem Garten, der für mich Ruhe und Ausgleich zu meinem doch manchmal sehr stressigen Alltag bietet.

Was bringe ich an Erfahrungen und Kenntnissen mit?

Als Erfahrungen bringe ich die langjährige Arbeit in Vorständen im Förderverein der Karl-Nahrgang-Schule, des evangelischen Kindergartens Götzenhain und im Ortsverein des DRK Dietzenbach mit.

Wofür möchte ich mich im Kirchenvorstand einsetzen?

Ich möchte gerne die tolle Arbeit des bisherigen Kirchenvorstands weitertragen. Heutzutage ist es wichtig, sich ehrenamtlich einzubringen und die Gesellschaft zu unterstützen. In einer Zeit, wo weniger Menschen bereit sind, sich und ihre Zeit einzubringen, möchte ich helfen, die Gemeinde zu unterstützen, sei es in der Seniorenarbeit oder der Arbeit mit Kindern.

Ablauf der KV-Wahl

Ab dem 3. Mai werden die Briefwahlunterlagen an alle wahlberechtigten Gemeindeglieder versandt. Bis Montag, 31. Mai haben Sie dann Gelegenheit, im Gemeindebüro Auskunft darüber zu erhalten, mit welchen Angaben Sie im Wählerverzeichnis vermerkt sind. Falls Unrichtigkeiten oder Unvollständigkeiten festgestellt werden, kann dies noch bis zum Wahltag berichtigt werden.

Auch neu Zugezogene können an der Kirchenvorstandswahl teilnehmen. Dazu muss der Nachweis erbracht werden, dass man Mitglied unserer Kirchengemeinde ist, z. B. durch eine Kopie des Meldeformulars des Einwohnermeldeamts.

Sollten Sie keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, wenden Sie sich bitte an Anke Engel im Gemeindebüro (Tel.-Nr. 06103-81541).

Bitte beachten Sie schon jetzt, dass Sie nur 9 Kreuze auf dem Stimmzettel machen dürfen; durch das Ankreuzen von mehr als 9 Namen wird der Stimmzettel ungültig. Ebenso führt ein Kumulieren (Stimmenhäufung) zur Ungültigkeit des Stimmzettels.

top